Renault Clio Betriebsanleitung und Reparaturanleitung

Reparaturanleitung - Renault Clio :: Die karosserie

Die karosserie des renault clio ist selbsttragend. Bodengruppe.

Seitenteile, dach und die hinteren kotflügel sind miteinander verschweißt. Größere karosserieschäden lassen sich deshalb nur von einer fachwerkstatt beheben.

Motorhaube. Heckklappe, türen und die vorderen kotflügel sind angeschraubt und lassen sich leicht auswechseln. Beim einbau sind dann unbedingt die richtigen luftspaltmaße einzuhalten.

Zur befestigung der karosserieteile verwendet renault größtenteils torx-schrauben. Diese schrauben haben im schraubenkopf ein sternförmiges, sechszahniges profil. Der vorteil dieser formgebung ist eine bessere übertragung der drehkräfte beim anziehen. Dadurch verlängert sich die lebensdauer von schrauben und schraubendreher. Insbesondere bei festsitzenden schrauben wird der schraubenkopf nicht mehr so leicht beschädigt. Für den renault clio empfiehlt sich ein torx-schlüsselsatz der größen t8, t15, t20. T30 und t40. Die schlüssel gibt es als stecknüsse in der form bisheriger schraubendreher oder als winkelschraubendreher.

Sicherheitshinweise bei schweißarbeiten

  • Soweit schweißarbeiten oder andere funkenerzeugenende arbeiten in batterienähe durchgeführt werden, muß grundsätzlich die batterie ausgebaut werden.

Renault Clio Reparaturanleitung. Sicherheitshinweise bei schweiÿarbeiten


Siehe auch:

Der dieselmotor
Der dieselmotor des renault clio ist als wassergekühlter reihen-vierzylinder konzipiert, der vorn quer zur fahrtrichtung eingebaut ist. Der motorblock besteht aus grauguß, der zylinderkopf aus leichtmetall. Die ventile werden von der obenliegenden nocke ...

Einbau
Achtung: bei ausgebauten bremsbelägen nicht auf das bremspedal treten, sonst wird der kolben aus dem gehäuse herausgedrückt.  Führungsfläche bzw. Sitz der beläge im gehäuseschacht mit geeigneter weichmetallbürste rein ...

 

Copyright www.renclio.org | Renault Clio Betriebsanleitung und Reparaturanleitung